Dienstag, 23. Februar 2016

Kognitive Dissonanz



Vor kurzem habe ich gehört, wie sich zwei Leute über die Asylpolitik des kapitalistisch-faschistischen CDU-Regimes unterhielten.

Einer sagte: “Die Merkel wird sich bestimmt vor Wut in den Arsch beißen, daß sie die Leute eingeladen hat und die jetzt alle kommen”

Darauf sagte ich:

“Merkel bricht Schengen. Merkel bricht Dublin. Merkel bricht das Grundgesetz. Merkel lässt Leute, die keinerlei Anrecht auf Asyl haben, mit Sonderzügen und Reisebussen aus sicheren Drittstaaten abholen. Da muss man doch wohl davon ausgehen, daß es kein “Versehen” ist, sondern daß genau das ihre Absicht ist!”

.“Aber warum denn?”

Darauf erzählte ich von Coudenhove-Kalergi und der “Pan-Europa-Union”, die genau diese Absicht seit fast 70 Jahren verfolgt.

Ich erzählte vom Plan, den Zerfall der EU in Nationalstaaten dadurch zu verhindern, daß durch europaweite Siedlungspolitik die Völker Europas zur Minderheit in den eigenen Ländern gemacht werden sollen.

Einfache Rechnung: In Deutschland gibt es nur 11 Mio Menschen zwischen 20 und 35 Jahren, die etwas zur Vermehrung beitragen werden.

Wenn Merkel es also schafft, nur 5 Mio männliche Ausländer in dieser Altersgruppe hier anzusiedeln, diese ihre Frauen/Familien nachholen und dieselbe Kinderzahl beibehalten wie zuhause (3-4 Kinder), während die Deutschen ebenfalls ihre Kinderzahl beibehalten (1-2 Kinder), dann werden die Deutschen in den nachfolgenden Generationen bloß noch 20-25% an der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Die überwiegend deutsch-stämmigen Menschen über 35 fallen kaum ins Gewicht, weil sie einfach nach und nach wegsterben werden, ohne einen Beitrag für zukünftige Generationen zu leisten.

Und die ab 50 schon gar nicht; selbst wenn es zig Millionen rein Deutsche wären, denn die sind in 30-40 Jahren einfach alle tot.

Mit der vom CDU-Regime forcierten Altersarmut vielleicht sogar noch schneller.

Während ich das erzählte, merkte ich genau, wie das Interesse der beiden Zuhörer sekündlich nachließ.

Zu groß war ihr Wunsch, Merkel “Unwissen” und “Naivität” zu unterstellen und wer war ich schon?

Irgendein Typ, der irgendetwas erzählt, was sie noch nie gehört hatten.

Und was machen Leute, wenn sie mit etwas konfrontiert werden, was ihnen nicht gefällt?

Sie machen dicht.

Aber nicht nur das.

Sie bezeichneten mich als “Verschwörungstheoretiker” und gingen dadurch als vermeintliche “Sieger” der Diskussion vom Platz.

Genau wie die Taube, die gerade aufs Schachbrett gekackt hat und dann herumstolziert, als hätte sie die Partie gewonnen.

.Welche Chance hatte ich?

Ich hatte keine Chance.

Denn zum Aufklären gehören zwei:

Einen, der aufklären will.

Aber auch einen, der einen offenen Geist hat und für neue Thesen aufgeschlossen ist.

Wer nicht aufgeklärt werden will, wer an seinem Dogma festhalten will, daß Merkel “naiv” ist und der “Flüchtlingskrise” kein Plan zugrunde liegt, bei dem hat man keine Chance.

Sie werden einen verlachen, beschimpfen und im Zweifel sogar aggressiv werden.



Auch mit Fakten hat man keine Chance.

Ich könnte ihnen das Buch von Coudenhove-Kalergi mitbringen, sie würden es nicht lesen.

Ich könnte ihnen zig Zeitungsartikel mitbringen, daß es die Wirtschaftsverbände sind, die die jetzige Siedlungspolitik am stärksten fordern, sie würden es nicht glauben.

Ich könnte ihnen aufrüttelnde Zitate von z.B. Anetta Kahane mitbringen, sie würden sie als “Einzelfälle” abtun und ihre geliebte CDU von allen bösen Absichten freisprechen.

Kognitive Dissonanz.

Darin sind besonders alte Deutsche gut.

Bei manchen Völkern kommt mit dem Alter Weisheit.

Nicht bei Deutschen.

Bei ihnen kommt mit dem Alter nur Sturheit.

Der Lieblingsspruch der deutschen Alten lautet:

.“Ach, das ist mir egal. Hauptsache ich bekomme noch meine Rente und was in 20 Jahren ist, ist mir egal, da bin ich eh tot.”

Eine asozialere Einstellung gibt es auf der ganzen Welt nicht.

Kein anderes Volk auf dieser Welt denkt so; nur Deutsche.

Weil sie so bescheuert sind und nicht einmal verstehen, daß ihre beschissene Rente nur wertlose Scheine Papier sind.

Es sind die deutschen Arbeiter, die jeden Tag durch ihre Produktivität dafür sorgen, daß “die Rente” der Alten überhaupt etwas wert ist, daß dem Geld der Alten überhaupt Waren/Dienstleistungen gegenüberstehen.

Es wäre also letztlich im Eigeninteresse der Alten, sich auch dafür einzusetzen, daß es den jetzigen Arbeitern gut geht!

Aber um das zu verstehen, müsste man ja denken und da sind wir wieder beim Ursprungsproblem des deutschen Volkes.

Der Deutsche denkt nicht.

Aus Prinzip.

Der Deutsche braucht Leute, die die Verantwortung für sein Leben übernehmen und ihm sagen, was er tun soll.



Deswegen mein Tipp:

Aufklärung ist schön und gut.

Aber nur dort, wo es sich lohnt.

Ihr braucht nicht alten (oder jungen) Schwachköpfen hinterherzulaufen, die euch beleidigen und verspotten.

Lasst die (geistig) Toten ihre Toten begraben.

Erst haben sie gelacht und dann, wenn es sie trifft, fangen sie an zu Jammern.

Lasst sie Jammern, dann ist es an euch, zu lachen.

"Und wo euch jemand nicht annehmen wird noch eure Rede hören, so geht heraus von demselben Haus oder der Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen."

LG, killerbee

PS:



Die Zeit ist eh knapp. Man sollte sie nicht damit verschwenden, sich mit ignoranten Vollidioten abzugeben.

"Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen."

Quelle:
https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/23/kleine-aufmunterung/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen