Freitag, 25. September 2015

Deutsche haben Deutschland aufgebaut

Dieser Blogeintrag liegt mir besonders am Herzen. 


Fast jeder Deutsche ist von dieser Lüge persönlich betroffen, denn wir alle haben Eltern bzw. Großeltern, die dieses Land unter großen Anstrengungen und Entbehrungen von Schutt und Asche befreit haben. 

Meine Oma hat mir oft und gern aus dieser Zeit erzählt. Nachdem mein Opa, der noch Anfang 1945 beim Volkssturm war, gefallen ist, war sie mit ihren beiden Kindern (meine Mama und mein Onkel) im zerstörten Berlin - ständig unter Beschuss - auf dem Weg zu ihrer Mutter nach Potsdam. Das Wohnhaus, in dem meine Familie lebte, gab es nicht mehr. 

Bis sie ihr Ziel erreichten, wurde meine Großmutter unzählige Male von den Russen vergewaltigt. Meine Mutter, damals 14 Jahre alt, entging diesem Schicksal nur, weil sie die Kleidung ihres Bruders angezogen hat und man sie deshalb für einen Jungen hielt. 

Es ist unvorstellbar, was diese Generation erleiden musste! Und es bricht mir das Herz, wenn ich ständig höre und lese, dass man sie obendrein auch noch um die wohlverdiente Anerkennung bringt, indem unsere Besatzer bis heute dieses Lügenmärchen erzählen. 





"Türken, Gastarbeiter oder Einwanderer hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut - und das Wirtschaftswunder in Gang gebracht. So lautet die plumpe Geschichtsfälschung rot-grüner Deutschlandhasser, die unter den jüngeren Generationen immer mehr Verbreitung findet. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen von vielen Mythen im Rahmen eines ganzen antigermanistischen Kultes, der dem deutschen Volk sämtliche Leistungen und Erfolge abspricht und Deutschland zum Grundübel der Welt erklärt. Die Verbreitung dieses Kultes ist die notwendige Voraussetzung, um die ewige Schuld und ewige Dankbarkeit des deutschen Volkes, und somit seinen ewigen Gehorsam, sicherzustellen."

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=tBvJAYo0i20

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen