Samstag, 18. Juli 2015

Kakerlaken dieser Welt

rebloggt von: http://faszinationmensch.com/

Allein in Italien gehört der Kirche jede 5. Immobilie. Das sind nicht nur soziale Einrichtungen.

11,5 Milliarden Dollar betrugen die Goldreserven der Kirche schon 1952. Heute wäre der Betrag zig Mal höher.

Aktienvermögen im Jahr 1958 etwa 50 Milliarden DM.

Hinzukommen große Beteiligungen an Konzernen, manche gehören dem Vatikan komplett.

Die Vatikanbank hat bis in die letzten Jahrzehnten ihr Vermögen durch Mafia-Schwarzgeld-Wäsche vermehrte.

In Deutschland ist die Kirche der größte Grundbesitzer. Der Grund umfasst ein Gebiet so groß wie die Städte Bremen, Hamburg, Berlin und München zusammen. Rom gehört der Kirche zu 1/4. Und das sind meist die Filetstücke der Städte und Länder.

Stellt sich die Frage, wie der Vatikan zu diesem immensen Reichtum gekommen ist. Und da findet man sehr menschenunwürdige Aktivitäten. Sie beteiligte sich an, ja verschärfte gar den Sklavenhandel durch päpstliche Bullen. Selbst Päpste hielt Sklaven. Selbst der heilige St. Martin, für den jedes Jahr die Kinder mit Lampen laufen, soll sich 20.000 Sklaven gehalten haben.

Auch Urkundenfälschungen waren an der Tagesordnung, wodurch Grundstücke ergaunert wurde.

Der Handel mit Ämtern, die Somonie, war ebenfalls sehr lukrativ und spülte des Weiteren viel Geld in die Truhen der Kirche.

Auch mit dem Ablasshandel, der sogar bis heute noch praktiziert wird und den Luther zum Anlass nahm, die Kirche zu spalten, spülte viel Geld in die Kasse.

Während der blutigen Eroberungen der “barbarischen” Völker Amerikas, besonders des Süden, wurde viel Gold verschafft, das nie zurück gegeben wurde.

Diese Fakten und noch viel mehr spannende sind zu erfahren in der Dokumentation: Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld

Ich bin mir sicher, dass Jesus das nicht so gewollt hätte. Und so will mir will scheinen, dass diese Kirche des Unterdrückungssystems ist, und auch leicht die Armut auf dieser Welt mit einem Schlag auflösen können. Da kommt es schon merkwürdig, wenn der Papst darauf hinweist, dass es Eliten gäbe, die nichts Gutes mit uns im Schilde führte, wie es in dem von mir rebloggten Artikel zu erfahren war. ...

weiterlesen: http://faszinationmensch.com/2015/07/17/was-wenn-der-papst-den-reichtum-der-kirche-aufloesen-und-an-die-90-verteilen-wuerde/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen