Samstag, 15. März 2014

Uli Hoeneß - zum allerletzten Mal

Ich glaub, ich spinne. Ich gucke mir das RTL Nachtjournal an. Da wurden mehrere bayrische Bürger nach dem unwahrscheinlich ehrenvollen Verzicht von Uli Hoeneß auf eine Revision seines Urteils befragt. Da war allen Ernstes die Rede von "wenn er erstmal wieder draußen ist, wird er wieder in Ehren aufgenommen" oder "sein Verhalten nötigt mir großen Respekt ab" das hat Mutti Merkel gesagt (!) oder "wir wünschen ihm, dass er nicht so lange im Gefängnis bleiben muss, bis er ein Freigänger werden kann" oder "eine Schande, dass so ein verdienter Mann ins Gefängnis muss" oder "ich werde jeden Tag für ihn beten, er ist so ein guter Mensch" ... Was ist los in Bayern? Haben die dort das Grundwasser versetzt mit ... tja, keine Ahnung, was es da so alles gibt, eine Droge halt. Oder liegt es am Weizenbier? Die spinnen, die Bayern.

Wir reden hier von einem Verbrecher! Einem geständigen zwar, aber trotzdem ist das ein Krimineller. Und wenn der nicht Angst gehabt hätte, dass seine Selbstanzeige zu spät kommen könnte, dann hätte der sich nicht selbst angezeigt! Der hat Null Unrechtsbewusstsein! Ich bin entsetzt über das wirre Gequatsche um diesen Mann. Das macht mir Angst, ich habe Angst, dass alle Menschen um mich herum - zumindest die, die in dieser Angelegenheit im Fernsehen befragt wurden - den Verstand verloren haben. Und dann bleibt ja immer noch ein kleiner Restzweifel, ob nicht vielleicht ich diejenige bin, deren Verstand abhanden gekommen ist. 

Deshalb muss ich das mal für mich auseinandernehmen, damit ich mir wieder glaube, wenn ich sage: Der gehört ins Gefängnis! Ein Kapitalist erster Güte! In seiner Wurstfabrik setzt er auf befristete Arbeitsverträge und Minijobs. Seine Arbeiter verdienen 7 Euro in der Stunde. Das hat für mich nichts von einem guten Menschen. Er ist ein kapitalistischer Ausbeuter, dem nur sein Profit wichtig ist. Und wenn der irgendwas für hilfsbedürftige Menschen gemacht hat, dann deshalb, weil er Vorteile davon hatte. Natürlich kann der 5 Mio Euro spenden! Kunststück! Der FC Bayern München machts möglich. Die 5 Mille hat der steuervergünstigt gespendet, das macht sich immer gut, wenn man einen Ruf zu verlieren hat.

Wenn der 28 Mio Euro Steuern unterschlagen hat, heißt das ja im Grunde nichts anderes, als dass er um ein Vielfaches höhere Einnahmen hatte. Wieviel Prozent Steuern zahlen wir in Deutschland? Ca. 45? Rechne das hoch und du weißt, wieviel er Brutto-Einnahmen hatte. Da wird mir übel! Warum macht man das? Warum häuft man Reichtümer an, die man in seinem ganzen Leben nicht wird ausgeben können? GIER! Die ganz normale GIER. Der ist widerlich! Ein abartiger Mensch in meinen Augen. Beutet seine Wurst-Arbeiter aus, um sich auf deren Kosten ein reiches Leben zu machen. Asozial nenn ich das! 

Wie können diese Menschen, die heute interviewt wurden, so etwas sagen? Wie können die immer noch nach all den Enthüllungen während des Prozesses, nach mehrmaliger Erhöhung der Summe, um die es da geht, wie können die immer noch nicht sehen, was mit dem los ist? Wie können die einen Verbrecher derart in ihr Herz geschlossen haben, dass sogar die Tatsache, dass er seine verdiente Strafe annimmt, unsere Kanzlerin vor Ehrfurcht erstarren lassen? Es muss der Wahnsinn sein. Eine alte Frau aus dem Ort, in dem er wohnt, hat noch die Story losgelassen, dass er ja sogar die Paparazzi hat bewirten lassen mit seinem Gewürschtel. Die durften sich im Uli-Land an Uli-Wurscht den Wanst vollschlagen. Und alle waren wieder einmal voll des Lobes ... die Wurscht soll ihnen im Hals stecken bleiben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen